Missionspatenprojekte

Lerne unsere Missionspatenprojekte kennen

Familie Marx in Peru

Theologische Aus- und Weiterbildung

Projektinformationen

Es ist Ziel der DMG und SIM (Partnerorganisation) durch die Zusammenarbeit mit den peruanischen Gemeinden Gott die Ehre zu geben und gemeinsam Jesu Mission zu leben. Hierfür ist auch die Arbeit der theologischen Ausbildung zukünftiger und bestehender Leiter gefragt. Diese Ausbildung unterstützt Christen das Wort Gottes zu verstehen und es in den Alltag zu integrieren. Wir als Christen brauchen biblische Antworten auf unsere Fragen. Es geht also um ein gründliches Studium der Schrift und der Tradition und eine Verbindung mit dem heutigen Kontext findet. So werden wir zu einer Hermeneutik der Liebe Gottes. Zum einen brauchen Theologen, Missionare und Pastoren in Peru eine gute theologische Ausbildung. Zum anderen können aber auch wir viel von den Christen in Peru lernen.

Benni Marx lehrt an verschiedenen theologischen Ausbildungsstätten innerhalb Perus und unternimmt Reisen in das Hochland Arequipas, um dort bei der theologischen Aus- und Weiterbildung der Quechua zu unterstützen. Auch in den einzelnen Gemeinden und -bünden (Iglesia Evangélica Peruana; I.E.P.) gibt es immer wieder Einsatzmöglichkeiten um theologisch weiter zu bilden.
Dany unterstützt die Kindergottesdienstarbeit in Arequipa. Zum einen hält sie selbst Kindergottesdienststunden, coacht neue Mitarbeiter zur eigenen Selbstständigkeit und gibt Schulungen, wie man Kindergottesdienste praktisch durchführen kann. Zudem arbeitet sie im „Dorcas“ Projekt, wo ihre Kollegin und sie Mütter mit Kindern aus den ärmeren Gebieten Arequipas mit Babykleidung, -betten und medizinischer Hilfe unterstützen. So bringt das Team ihnen Gottes Liebe ganz praktisch nahe.

Daten Peru

  • Fläche

    1.285.216 km²

  • Einwohnerzahl

    31.107.715

  • Amtssprachen

    Spanisch
    Quechua
    Aimara

  • Hauptstadt

    Lima

  • Religionen

    katholisch: 81,3%
    evangelisch/evangelikal: 12,5%
    andere: 3,3%
    nicht religiös: 2,9%

Ansprechpartner

Johannes Oehmichen