Meisterstücke

Meisterstücke

Der Duft von warmen Hotdogs erfüllt das Bistro. Eine fröhliche Meute erzählt von der letzten Woche, lacht zusammen, teilt, was gerade beschäftigt. Als sich alle im Kreis setzen wird es ruhig.
„Seid ihr auch so müde?“, fragt Jojo, der an diesem Abend die Andacht halten wird. Allgemeines Bejahen. Er hat eine Botschaft zum Aufwachen dabei – Doch erstmal läd er zur Gebetsgemeinschaft ein. Es betet wer möchte; für den Abend, die Andacht, die Menschen, die es gerade nicht so einfach haben. Florian beginnt Gitarre zu spielen, wir singen, wünschen uns Lieder. Später kommt noch eine Mundharmonika hinzu.
Als Jojo beginnt, steht neben ihm eine Flipchart mit den Worten: „In Christus sind wir Meisterstücke Gottes. Eph. 2,10“ „Was ist ein Meisterstück?“, fragt er. Ein paar Ideen aus der Gruppe folgen: „Bachelorarbeit!“ „Sieht man im Zirkus.“ „Gebäude.“ Jojo dachte eher an einen Porsche oder Lamborghini. Ein Meisterstück, sagt er, ist durchdacht. Es wird geplant. Man schreibt eine Bachelorarbeit nicht einfach mal eben so. Wer ein Meisterstück entwirft, hat Ahnung. „Ein Meisterstück – Nicht irgendeins – Das Beste!“ Jojo verweist auf Psalm 139, 13-16 und Jeremia 1,5: Gott hat uns durchdacht und geplant. Wir sind wundervoll geschaffen.
„Was soll ein Meisterstück zeigen?“ Die Größe des Meisters! Gott möchte aber auch, dass sich Menschen an seinen Meisterstücken erfreuen. Wer sie beleidigt, verletzt und beleidigt auch den Meister. „Gott zeigt seine Herrlichkeit in seinen Meisterstücken.“ „Gott jubelt über dich, wenn er dich sieht!“ Schnell wird die Bibel aufgeschlagen. Steht das da wirklich so? Jep: Zefanja 3,17. Und indem wir das erkennen, dürfen wir – Jesus zum Vorbild – demütig bleiben. Aber Demut bedeutet nicht depressiv durch die Welt zu laufen. Auch nicht überheblich stolz zu behaupten „Ich bin ein Meisterstück“ und sich dadurch selbst zu erhöhen. Es bedeutet „zu wissen wer ich bin und Gott dafür die Ehre zu geben.“
Wir sagen es noch einmal laut: „In Christus sind wir ein Meisterstück Gottes.“ Das darf erstmal ankommen.
„In Christus.“ Hier greift Jojo den Epheserbrief auf: Dort steht, dass wir in Christus sind und er in uns ist. Hä? Der Epheserbrief beschäftigt sich in 6 Kapiteln damit. Lesenswert! 😉
Unsere Schuld ist also vergeben. Da ist nichts mehr rückgängig zu machen. Dennoch sündigt jeder von uns. In Markus 7 erklärt Jesus den Jüngern, dass alles Schlechte aus dem Herzen des Menschen kommt. Und in Römer 3,23: „Alle haben die Herrlichkeit Gottes verloren.“ Und wir versuchen sie so oft selbst wieder herzustellen. Aber Jesus hat uns bereits neu gemacht – ob ich danach handle ist eine andere Frage. Jesus hat vorgelebt, wie wir eine neue Schöpfung sein können: Aus Ihm heraus. „Die Bibel sagt: ‚Wir sind heilig!‘ (Eph. 1,1) Und gleichzeitig sind wir doch noch nicht am Ziel. Wir sind auf dem Weg – am geheiligt werden. (Kol. 3,10) “ Aber schon jetzt steht fest: „In Christus sind wir ein Meisterstück Gottes.“

– Evelyn Clement –