Wir sagen »Danke« und beten gerne für dich!

ÜBER DIESE AKTION

Die Idee für diese Aktion ist Anfang des Jahres entstanden. In den letzten Jahren haben wir zu Weihnachten Dankeskarten an die Menschen verteilt, die im öffentlichen Dienst arbeiten. Dieses Jahr ist es uns wichtig geworden, all den Menschen in unserer Stadt zu danken, die in vorderster Reihe gegen Covid kämpfen – dem medizinischen Personal. Ein Dankeschön auf einer Karte erschien uns allerdings etwas wenig. Wir dachten über eine Möglichkeit nach, wie wir euch unterstützen können.

Was können wir als Gemeinde tun – so ganz praktisch? Die Antwort war naheliegender als gedacht:

Wir können beten!

Daraus entstand die Idee ein Dankeschön mit dem Angebot der Gebetsunterstützung zu kombinieren. Nun haben wir Karten mit verschiedenen Motiven gestaltet, die unsere Dankbarkeit gegenüber euch ausdrücken sollen und euch die Möglichkeit bieten, Gebetsanliegen mit uns zu teilen.

Die Anliegen werden bei den Treffen unseres Montagsgebet aufgegriffen und werden an Kleingruppen bzw. einzelne Personen unserer Gemeinde weitergeleitet, die bei dieser Aktion mitmachen.

Wir hoffen sehr euch auf diesem Weg unterstützen zu können!

Wir sagen:

DANKE!!

Es ist eine herausfordernde Zeit und ohne Dich hätten wir es nicht bis hierhin durch diese Krise geschafft. 

Danke für deinen Dienst – egal ob sichtbar oder im Hintergrund! 

Wir möchten gerne etwas zurückgeben und Dich im Gebet unterstützen. Wir laden Dich daher herzlich dazu ein, uns Deine Anliegen, Sorgen oder Ängste zu in das nebenstehende Kontaktformular zu schreiben.

Wir beten gerne dafür!

Sende uns dein Anliegen

0 + 3 = ?

Datenschutzhinweis: „Wir beten für dich“

Um das Angebot „Wir beten für dich“ in Anspruch nehmen zu können, benötigen wir Ihren Namen (oder ein Pseudonym), Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Anliegen. Die datenschutzrechtliche Legitimation ist dabei DSO-FeG §5 Abs (2) lit. g) mit folgender Herleitung des Interesses:

Das Anliegen ist für die Durchführung des Dienstes als solches erforderlich, da ansonsten für nichts Konkretes gebetet werden kann. Auch wenn Gott weiß, für wen wir beten, wenn der Name des Gebetssuchenden nicht bekannt ist, erleichtert die Angabe des Namens das konkrete Beten und Einstehen vor Gott für diese Person. Wir verstehen, dass in manchen Fällen die Namensnennung nicht möglich ist. In solchen Fällen bitten wir um ein Pseudonym. Im Regelfall sehen wir aber die Nennung des Namens als sinnvoll an.

Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für die direkte Kommunikation zwischen der Leitung des Dienstes und Ihnen verwendet.

Ihr Name, sowie Ihr Anliegen werden allen Beter die an diesem Dienst teilnehmen mitgeteilt. Wir beten für Ihr Anliegen vier Wochen. Nach Ablauf dieses Zeitraums löschen wir Ihre Daten. Hiermit ist auch die Aufforderung an die Beter verbunden, dass alle Daten zu Ihrer Person und Ihrem Anliegen gelöscht werden müssen.

Es bestehen die im Datenschutz üblichen Rechte für Sie als Betroffener:

Das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, auf Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit sowie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung. Auch haben Sie das Recht, sich bei Bedarf beim Datenschutzrat des Bundes der Freien evangelischen Gemeinden zu beschweren.

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung, allen voran können Sie sich gerne an unseren „Betriebsbeauftragten für Datenschutz“ wenden. Die Kontaktinformationen des Verantwortlichen im Sinne des Datenschutzes sowie des Betriebsbeauftragten für Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.